HanseCom Forum 2019

Der Erfahrungsaustausch im ÖPNV

Innovative Vertriebskonzepte, digitale Strategien, modulare Mobilitätsplattformen, überzeugende Mobilitätsangebote und zukunftsfähige Technologien… Es ist alles da für den Wandel im ÖPNV. Was die Branche braucht: Mutige Entscheidungen und den Willen, sich vom klassischen Verkehrsunternehmen zum service- und kundenorientierten Mobilitätsanbieter weiterzuentwickeln.

Auf dem HanseCom Forum 2019 berichten Top-Referenten aus der Mobilitätsbranche, wie in ihren Organisationen aus frischen Ideen zukunftsweisende Projekte werden. Projekte, mit denen sie sich als attraktiver Mobilitätsanbieter positionieren und schnell und flexibel auf neue Markt- und Kundenanforderungen erfolgreich reagieren. Wann starten Sie?

14. + 15. November 2019 Zum Kalender hinzufügen 2019-11-14 09:00 2019-11-15 14:00 Europe/Berlin HanseCom Forum 2019 Sofitel Hamburg Alter Wall, Alter Wall 40, 20457 Hamburg HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH sebastian.siemers@hansecom.com
Sofitel Hamburg Alter Wall
Alter Wall 40
20457 Hamburg

Das erwartet Sie!

Donnerstag, 14. November 2019

movA, die Mobilitätsplattform der ASEAG bringt alle Verkehrsangebote der Stadt Aachen und der StädteRegion Aachen unter einen Hut. Informieren, buchen und bezahlen, alles über eine App.
Auch Unternehmen profitieren von movA. Sie können ihre Dienstflotte bequem über movA organisieren sowie Dienstfahrten ihrer Mitarbeiter organisieren und abrechnen.

Mit Jelbi wollen die Berliner Verkehrsbetriebe die Zukunft der Mobilität in Berlin mitgestalten und einen essenziellen Beitrag zur Verkehrswende leisten. Es war für die Nutzer noch nie so einfach, auf das eigene Auto zu verzichten, wie mit Jelbi. Denn jetzt finden sie in einer App und an einem Ort neben dem öffentlichen Nahverkehr auch sämtliche weitere Formen geteilter Mobilität in Berlin, die sie komfortabel, schnell und bedarfsgerecht nutzen und bezahlen können.

Die Mobilitätswende erfordert enorme Veränderungen bei Verkehrsunternehmen und Kunden, sowie eine völlig neue Denkweise und den Mut neue Wege zu gehen. Für die Entwicklung vom klassischen Verkehrsunternehmen zum service- und kundenorientierten Mobilitätsanbieter ist dabei mehr nötig, als unterschiedliche Mobilitätsangebote miteinander zu verknüpfen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Herausforderungen eines erfolgreichen Mobilitätsplattformgeschäfts und zeigt mögliche Lösungsansätze auf.

Sichere und moderne Bezahloptionen sind unverzichtbarer Bestandteil einer Ticketing-App. Aber was ist bei der Einführung von Payment zu beachten? Der Vortrag von PayPal Deutschland erläutert, wie Sie Ihre App optimal für Umsatzwachstum und Neukundengewinnung einsetzen und die Nutzererfahrung der Fahrgäste verbessern.

Die Entscheidungen in den Verkehrsunternehmen werden immer stärker von Zahlen getrieben. Dazu gehören sowohl standardisierte Reports als auch quantitative und qualitative Analysen. Der Vortrag zeigt auf, welche Themen die Hochbahn gerade auf der Agenda hat und welche Rolle PTnova in diesem Kontext spielt.

Digitalisierung, neue Mobilitätsangebote, unterschiedlichste Vertriebskanäle, veränderte Kundenanforderungen: Der ÖPNV durchlebt rasante Veränderungen, die ein Umdenken und Handeln der Branche nötig machen. Denn nur wenn Verkehrsunternehmen die Weichen jetzt richtig stellen, werden sie auch zukünftig Mobilität in ihrer Region aktiv gestalten. Hierbei kann der ÖPNV aus den Erfahrungen anderer Branchen lernen: Der Einzelhandel stand vor nicht allzu langer Zeit vor ähnlichen Herausforderungen. Der Vortrag beschreibt, wie ein Handelsunternehmen mit den neuen Anforderungen umgegangen ist, wie sich das Unternehmen konsequent am Kundennutzen orientiert und erfolgreich am Markt behauptet hat und welche Learnings auf den ÖPNV übertragbar sind.

Die Wiener Linien sind führend bei Modal-Split-Werten sowie Jahreskarten-KundInnen und bewegen sich in einem sehr dynamischen Marktumfeld in Wien. Die Kundenzufriedenheit ist sehr hoch, dies lässt jedoch die Erwartungen an die Wiener Linien stetig ansteigen. Daraus ergeben sich die zentralen Herausforderungen für die Zukunft: Die Ausweitung der Angebotspalette Richtung Mobilitätsdrehscheibe für Wien und der Aufbau von digitaler Kompetenz, die wiederum ihren Niederschlag in exzellente Services Richtung KundInnen findet. Wie sich das in konkrete Handlungsfelder, Projekte und Services niederschlägt – das ist Thema dieser Präsentation.

Von der Schülerverbundkarte im VMS bis zu den Azubitickets in Sachsen werden für unterschiedliche Kundengruppen die Zugangshürden reduziert und mit den Pauschalpreistickets neue Kundenpotentiale erschlossen. Verbundübergreifende Tarifprodukte bedürfen jedoch erheblicher Vorbereitungsaktivitäten. Daher wird in elektronischen Vertriebslösungen unter Einbeziehung der beteiligten Verbünde und der verbundübergreifend fahrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen ein Ansatz für einen vereinfachten Systemzugang gesehen. Für Gelegenheitskunden wird mit dem Projekt „Sachsen mobil“ eine entsprechende Lösung umgesetzt werden.

Digitaler Vertrieb bietet ein enormes Potential für digitale Kundennähe und für einen gesamtheitlichen Blick auf den Kunden. Die Möglichkeit der verknüpften Sichtweise aus den verschiedenen Geschäftsfeldern des WSW-Konzerns bietet die Grundlage für eine stufenweise Weiterentwicklung der digitalen Vertriebskanäle.
Zur Digitalisierungsstrategie von WSW mobil gehört auch, dass Kunden Ihre Abos zukünftig mobil per Smartphone-App verwalten und Ihre Monatskarten als digitales Abo auf dem Handy nutzen können.

Freitag, 15. November 2019

Die Digitalisierung unserer Produkte und Services ist ein wichtiger Erfolgsgarant zum Bestehen im zunehmend vernetzten Mobilitätsmarkt. Um bei der Fülle des Mobilitätsangebotes von unseren Kunden spürbar wahrgenommen zu werden, bedarf es einfachen und intelligenten Lösungen sowie zielgerichteten Marketingmaßnahmen.

Zum Ausbau unserer Marktpräsenz, in Verbindung mit der Steigerung unseres Vertriebserfolges, verfolgen wir bei der Rheinbahn eine konsequente Digitalisierungsstrategie. Wichtige Meilensteine sind hierbei die vollständig digitale Kaufabwicklung des Abos in der Rheinbahn App, die Neugestaltung unserer Automatenoberfläche und die passgenaue Fahrgastinformation mittels Push-Notifications. Im Rahmen unserer Multiapp-Strategie möchten wir die Zugangsbarrieren unseres Angebotes durch zielgruppenspezifische Angebote weiter senken und als ganzheitlicher Mobilitätsdienstleister für Düsseldorf und die Region auftreten.

LogPay Mobility nimmt Sie mit auf eine Reise durch die aktuelle Landschaft eines Payment Service Providers. Auf der Strecke liegen vier Haltestellen. Sie heißen Multi-Channel, Multimodale Plattformen, Neue Zahlarten und EU-Regularien. An den Stationen geht es um folgende Fragen: Wer hat den direkten Zugang zum Kunden? Wie und womit zahlt der Kunde heute und in Zukunft? Wer profitiert von den Entwicklungen im ÖPNV? Was haben die EU-Regularien für Konsequenzen für die deutschen Verkehrsunternehmen? Diese und weitere Fragen stellt und beantwortet Anne Grünkorn, Geschäftsführerin des Mobility Bereichs der LogPay Financial Services GmbH.

Ulrich Sieg, ehemaliger Vorstand der Hamburger Hochbahn, diskutiert mit wichtigen Branchenvertretern aktuelle Trends und Herausforderungen der Mobilitätsbranche.

TIER Mobility ist eines der erfolgreichsten Mikro-Mobilitätsunternehmen Europas. Unsere Mission liegt in der nachhaltigen Veränderung der Mobilität in den Städten. Gemeinsam mit starken Partnern des ÖPNVs entwickeln wir Lösungen für die urbanen Herausforderungen der Verkehrswende. Damit wollen wir den Bürgern einen einfachen und innovativen Zugang zu erschwinglichen Mobilitätsdiensten ermöglichen. Let’s change mobility for good together.

Der Vortrag zeigt auf, wie die städtische Mobilität im Jahr 2025 von Verkehrsunternehmen über eine Mobilitätsplattform orchestriert wird. Wie sieht eine marktorientierte Mobilitätsplattform aus? Welche Geschäftsmodelle lassen sich realisieren? Wie bewegen sich die Kunden nun durch die Stadt und die Region?

Über das HanseCom Forum – Erfahrungsaustausch im ÖPNV

Das HanseCom Forum findet zum 6. Mal statt und hat sich in den letzten Jahren als Plattform zum Erfahrungsaustausch über innovative Projekte, Lösungen und Trends mit Schwerpunkt Vertrieb im ÖPNV etabliert. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit Praxisberichten von Verkehrsunternehmen, Vorträgen von Branchenexperten und Impulsen zu neuen Technologien.

Der Erfahrungsaustausch und Dialog steht beim HanseCom Forum im Mittelpunkt. Diskutieren Sie mit Entscheidern aus ÖPNV, Wirtschaft und Politik unter dem diesjährigen Motto „Let’s get it started“ auf dem HanseCom Forum über echte Chancen und Lösungen für die Branche.

Zielgruppe: Entscheider und Verantwortliche mit Fokus Digitalisierung, Marketing, Mobilitätsplanung, Strategie und Vertrieb im ÖPNV.

Sie kennen das HanseCom Forum noch nicht?

Erhalten Sie Eindrücke vom HanseCom Forum 2018 mit Programm, Teilnehmerstimmen, Fotos und vieles mehr:

Zum Rückblick

Anreise

So kommen Sie zur Veranstaltung:

Mit ÖPNV
Vom Hbf: U-Bahn-Linie U3
Richtung „Schlump – Barmbek“,
Haltestelle: Rödingsmarkt
(ca. 4 Min. Fahrtzeit)

Parken
Tiefgarage des Hotels mit 65 Stellplätzen
Kosten: max. 26,00 €/Tag
Alternativ: Deutsch-Japanisches Zentrum
(max. 16,00 €/Tag)

Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung von: