HanseCom Forum 2018

Der Zugang zum Kunden entscheidet!

Was wissen Verkehrsunternehmen und -verbünde über ihre Kunden und deren Verhalten? Reicht das vorhandene Wissen aus, um sich langfristig gegen neue Mobilitätsanbieter zu behaupten? Mobilitätsanbieter, die ÖPNV-Kunden mit maßgeschneiderten Mobilitätsangeboten umwerben und ihnen schon jetzt interessante Alternativen zum ÖPNV bieten.

Der Wettbewerb um den Kunden hat begonnen. Nur wer seine Kundendaten selbst produktiv nutzt und dies nicht anderen überlässt, kann seine Kunden mit individualisierten Angeboten und innovativen Aktionen begeistern, kann seine Kunden langfristig an sich binden. Der Zugang zum Kunden entscheidet!

Die Digitalisierung bietet dem ÖPNV hierfür neue Chancen und Möglichkeiten. Wie er damit umgeht wird entscheiden, ob er Mobilität auch zukünftig mitgestaltet oder die Rolle des Zulieferers und Anbieters von Infrastruktur einnimmt.

Diskutieren Sie mit Entscheidern aus ÖPNV, Wirtschaft und Politik die Top-Themen der Mobilitätsbranche auf dem HanseCom Forum 2018.

22. + 23. November 2018 Zum Kalender hinzufügen 2018-11-22 09:00 2018-11-23 14:00 Europe/Berlin HanseCom Forum 2018 Emporio Tower, Dammtorwall 15, 20355 Hamburg HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH marketing@hansecom.com
Emporio Tower
Dammtorwall 15
20355 Hamburg
Jetzt kostenfrei* anmelden!

*Die Teilnahme am HanseCom Forum ist kostenlos für Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde, Verbände, Behörden, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Standardisierungsgremien und Presseunternehmen. Für alle anderen Teilnehmer fällt eine Teilnahmegebühr von 890 € zzgl. MwSt. an.

Das erwartet Sie!

Donnerstag, 22. November 2018

Die Digitalisierungsstrategie der Rheinbahn ist wichtige Basis für die Maßnahmendefinition und wird stetig unter Tarif-, Marketing- und Vertriebssicht weiterentwickelt.
Für ein optimiertes Angebot für unsere Kunden, für mehr Neukunden und zur Stärkung und zum Ausbau unserer Marktpräsenz wollen wir alle Produkte an allen Kontaktpunkten anbieten. Dafür haben wir unser Vertriebskonzept mit Fokus auf die digitalen Touchpoints erarbeitet. Im Rahmen der erfolgsorientierten Vertriebssteuerung kann ein Abo in der Rheinbahn-App bereits bestellt werden, ab Sommer 2018 wird es zudem möglich, sein Abo direkt in der Rheinbahn-App zu kaufen. Dabei starten wir mit der Zielgruppe der Auszubildenden, weitere Abos werden sukzessive folgen.

Die Digitalisierung stellt den ÖPNV vor veränderte Kundenanforderungen und -wünsche. Wie können Verkehrsverbünde wie der VVO darauf reagieren? Der Vortrag diskutiert unter anderem Fragestellungen wie:
• Wie soll der Kundenzugang zukünftig erfolgen: über die Reiseauskunft, eine Landkarte oder das Einsteigen?
• Wie finden wir das heraus? Mono-App- versus Multi-App-Strategie
• Welche Rolle spielen die sogenannten neuen Mobilitätsdienstleistungen?
• Vernetzung mit anderen Mobilitätsdienstleistungen versus Vernetzung des ÖPNV
• Kundendaten als Schatz, wer hebt ihn?

Welche Anforderungen haben Verkehrsunternehmen an eine Mobilitätsplattform? Und welche Erwartungen haben Fahrgäste? Was muss eine Mobilitätsplattform heute bieten? Und wie können Verkehrsunternehmen sicherstellen, dass sich neue Funktionen und Services auch zukünftig nahtlos integrieren lassen?

In dieser interaktiven Präsentation erfahren Sie: Mobilitätsplattformen der Zukunft vereinen über beliebige Frontends – wie z. B. Smartphones, Smart-Devices, Online-Portale oder Fahrassistenzsysteme – unterschiedlichste, modular aufgebaute und in Echtzeit vernetzte Backend-Services. Auf diese Weise können Verkehrsunternehmen ihren Kunden durchgängige zukunftsfähige Mobilitätsangebote über eine einheitliche Mobilitätsplattform bereitstellen.

Anhand aktueller Studien zeigt der Vortrag heutige Herausforderungen im Online-Vertrieb auf und stellt vor, wie diese gemeinsam mit Amazon Pay im ÖPNV kundenorientiert umgesetzt werden können. Dabei wird u.a. die Fragestellung erläutert, welche Konsequenzen sich für den ÖPNV-Vertrieb aus der Tatsache ergeben, dass die Kunden immer häufiger im Internet einkaufen. Der Vortrag betrachtet u.a. Aspekte wie die User Experience und geht auf neue Vertriebskanäle wie z. B. Voice Commerce ein.

Der Mobilitätswandel bietet Chancen für Städte und Verkehrsunternehmen. Die Stadtwerke Osnabrück AG arbeiten gemeinsam mit der Stadt Osnabrück an der Umsetzung ihrer Vision der „Mobilen Zukunft“. Elektrifizierung, Digitalisierung und Multimodalität sind dabei nicht nur Schlagworte sondern werden in konkreten Projekten lokal umgesetzt.

Der Karlsruher Verkehrsverbund hat von 2008 bis 2017 ein einziges Handyticketsystem für Verbundfahrkarten angeboten. Dieses Handyticketsystem wurde konsequent aber konservativ weiterentwickelt, innovative neue Ansätze eher vermieden. Neben immer stärker aufkommenden Anregungen der Kunden, die App (natürlich jeweils individuell in ihrem Sinne) umzugestalten waren es im Jahr 2016 aber auch vor allem neue Marktteilnehmer, die eine Umsetzung von Informations- und/oder Vertriebs-Apps deutlich schneller und komplikationsloser für den Verkehrsverbund versprachen. So entschied sich der KVV im Jahr 2016 folgerichtig dazu, zwei neue, mit jeweils unterschiedlichem Fokus versehene Mobile-Ticketing-Angebote an den Markt zu bringen. Der Erfolg dieses Schrittes und die dahinterstehende Logik führten dazu, auch im Jahr 2018 zusätzlich zwei weitere, individuelle Kundengruppen ansprechende Systeme in den Wirkbetrieb zu überführen. Der Vortrag soll die Gesamtstrategie, die unterschiedlichen Systemansätze sowie die Marktreaktionen aufzeigen und die Vor- und Nachteile einer Multi-Channel-Strategie kritisch beleuchten.

Vom Blueprint über die Einführungsphase zur Migration. Der Vortrag gibt Einblicke in das Einführungsprojekt von PTnova bei der VAG Nürnberg:
Was waren die internen An- und Herausforderungen? Wie hat sich die VAG dafür aufgestellt? Wie verlief das Migrationswochenende als Übergang in den Produktivbetrieb? Was sind die „Lessons Learned“?

Darüber hinaus beleuchtet der Vortrag das Folgeprojekt eTicket (Abo-Chipkarte) und gibt einen Ausblick auf geplante Weiterentwicklungen und zukünftige strategische Ausrichtungen.

Um Anforderungen aus Marketing und Vertrieb auch zukünftig effizient und kundenorientiert umsetzen zu können, hat die Hamburger Hochbahn eine neue IT-Architektur für ihren Vertrieb konzipiert. Der Vortrag beschreibt die aktuelle IT-Ausgangssituation bei der Hochbahn, schildert das Vorgehen zur Definition der zukünftigen Vertriebsarchitektur, stellt diese vor und zeigt mögliche Anwendungsszenarien rund um die neue IT-Vertriebsarchitektur auf.

Die Digitalisierung bietet Verkehrsunternehmen interessante neue Möglichkeiten zur Optimierung von Prozessen – für einen kundenorientierteren Vertrieb ebenso wie in anderen zentralen Unternehmensbereichen. Hierfür stehen eine ganze Reihe an innovativen Technologien bereit: vom mobilen Automaten über die multimodale Mobilitätsplattform bis zur Lösung für die intelligente Verarbeitung von Kundendaten. Sie alle verfolgen ein Ziel: Verkehrsunternehmen in die Lage zu versetzen, noch besser auf die individuellen Anforderungen ihrer Kunden einzugehen und auf neue und sich immer wieder ändernde Anforderungen des Marktes zu reagieren. Doch welche Technologie bringt was? Und worauf sollten sich Verkehrsunternehmen bei begrenzten Budgets und Ressourcen fokussieren? Der Vortrag stellt aktuelle Projekte der BVG vor und gibt einen Einblick in die bisherigen Erfahrungen.

Die Digitalisierung hat neue Maßstäbe für die Beziehungen zwischen Kunden und Unternehmen gesetzt: Kunden haben sich daran gewöhnt, immer und überall eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten nutzen zu können. Sie verwenden die technisch verfügbaren digitalen Kanäle fürs Einkaufen und Bestellen, und zwar nicht nur einen, sondern gern mehrere unterschiedliche: Hotels werden über eine Buchungsplattform gebucht oder direkt beim Hotel, Bücher traditionell in der Buchhandlung gekauft oder auf einer E-Commerce-Plattform, …

Die gleiche Vielfalt, Flexibilität und Verknüpfung unterschiedlicher Angebote und Services erwarten die gleichen Kunden heute auch im ÖPNV. Doch noch nicht alle Verkehrsunternehmen haben die strategische Bedeutung dieser Anforderungen und die daraus resultierenden Konsequenzen erkannt. Anders als z. B. neue Mobilitätsanbieter, die nicht mehr in Kategorien wie Fahrplan, Linie und Takt denken, sondern über bestimmte Verkehrsmittel hinaus genau die veränderten Kundenbedürfnisse adressieren und so zu ernstzunehmenden Wettbewerbern für den ÖPNV werden.

Verkehrsunternehmen stehen heute vor dem Scheidepunkt: Werden sie zukünftig Mobilität in ihrer Region mitgestalten oder zum Dienstleister für Infrastruktur und Beförderung degradiert? Die Keynote diskutiert Chancen und Risiken für den ÖPNV und zeigt: Der Zugang zum Kunden entscheidet!!

Freitag, 23. November 2018

Durch die Digitalisierung des Vertriebs ergeben sich neue Möglichkeiten für Kooperationen mit Partnern. Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit Verkehrsunternehmen und Verbünde von der Reichweite neuer Partnerschaften nachhaltig profitieren und das ÖPNV-Erlebnis für Fahrgäste einfach, transparent und innovativ wird?

Die Wiener Linien sind die erste Adresse für Mobilität in Wien. Wir bauen und betreiben das Netz von U-Bahn, Autobus und Straßenbahn und sorgen dafür, dass täglich rd. 2,6 Mio. Fahrgäste rasch, sicher und bequem an ihr Ziel kommen. Wir wollen neue Mobilitätsformen miteinander vernetzen und die Öffis noch attraktiver machen. Digitale Angebote, nachhaltige Antriebstechnologien, sowie Vollautomatik und autonomes Fahren sind die wesentlichen Themen der Zukunft für die Wiener Linien, um auch weiterhin der Mobilitätsdienstleister Nr. 1 für Wien zu bleiben.

ViaVan ist ein Joint Venture zwischen Mercedes Benz Vans und Via, dem weltweit führenden Anbieter für smarte On-Demand Ridepooling Technologie. Die Nutzung smarter Algorithmen ermöglicht es ÖPNV Betreibern Teile ihres Netzwerkes nicht mit starren Linien, sondern flexiblen On-Demand Shuttle Netzwerken zu betreiben. Die Präsentation gibt einen Einblick in den Stand der Technik und den Praxiseinsatz von Ridepooling Systemen weltweit, sowie einigen Key-Learnings die es beim Einsatz von On-Demand Angeboten zu beachten gilt.

Kennen Sie Ihre Kunden? Wissen Sie, welche Angebote Ihre Fahrgäste regelmäßig nutzen? Oder zu welcher Uhrzeit? Können Sie ähnliche Kundenprofile clustern und diesen Kundengruppen zielgruppenspezifische Angebote machen?

Verkehrsunternehmen sitzen heute auf einem Schatz an Kundendaten, der – anders als in anderen Branchen – nur selten gehoben wird. Durch intelligente Auswertung der vorhandenen Daten könnten Verkehrsunternehmen die Anforderungen ihrer Kunden analysieren und daraus attraktive und passgenaue Angebote für ihre Kunden schneidern. Angebote, mit denen sie sich gegen andere Mobilitätsanbieter im Wettbewerb um den Kunden behaupten und die eigenen Kunden langfristig an sich binden können.

In PTnova stehen bereits viele der dafür notwendigen Daten bereit. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie diese Daten nutzen, um einen Mehrwert für Ihr Marketing und Ihren Vertrieb – und vor allem für Ihre Kunden – generieren zu können.

Über das HanseCom Forum – Erfahrungsaustausch im ÖPNV

Das HanseCom Forum findet zum 5. Mal statt und hat sich in den letzten Jahren als Plattform zum Erfahrungsaustausch über innovative Projekte, Lösungen und Trends mit Schwerpunkt Vertrieb im ÖPNV etabliert. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit Praxisberichten von Verkehrsunternehmen, Vorträgen von Branchenexperten und Impulsen zu neuen Technologien.

Der Erfahrungsaustausch und Dialog steht beim HanseCom Forum im Mittelpunkt. Nutzen Sie die Veranstaltung für Gespräche und zum Netzwerken. Der erste Konferenztag klingt mit einem Abendevent in lockerer Atmosphäre aus.

Zielgruppe: Entscheider und Verantwortliche mit Fokus Digitalisierung, Marketing, Mobilitätsplanung, Strategie und Vertrieb im ÖPNV.

Rückblick 2017

Sie waren im letzten Jahr nicht dabei?
Hier geht es zum Rückblick auf das HanseCom Forum 2017.

Zum Rückblick

Anmelden – sichern Sie sich Ihren Platz!

Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz auf dem HanseCom Forum 2018. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei*.





Mein(e) Unternehmen/Institution entspricht der Kategorie:

Ich nehme an folgenden Konferenztagen teil:

Ich nehme an der Abendveranstaltung teil:

Ihr leibliches Wohl ist uns wichtig. Worauf legen Sie Wert?

Teilnahmebedingungen:
*Die Teilnahme am HanseCom Forum ist kostenlos für Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde, Verbände, Behörden, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Standardisierungsgremien und Presseunternehmen. Für alle anderen Teilnehmer fällt eine Teilnahmegebühr von 890 € zzgl. MwSt. an.

Die Verpflegung während der Veranstaltung sowie beim Abendprogramm am 22.11.2018 ist inbegriffen. Reise-, Übernachtungs- und alle weiteren Kosten werden von den Teilnehmern selbst getragen. Sollten Sie nach erfolgter Anmeldung doch nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte unter marketing@hansecom.com mit.

Bei Rücktritt vor dem 30.10.2018 werden bereits eingegangene Teilnahmegebühren voll erstattet. Danach wird auch bei Nichterscheinen die volle Teilnahmegebühr fällig. Der Rücktritt von der Teilnahme erfordert eine schriftliche Stornierung und wird mit ihrem Eingang gültig.

** Dies ist ein Pflichtfeld.

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können, erheben und verarbeiten wir die eingetragenen Daten. Diese verwenden wir zur Organisation der Veranstaltung und zum Versand von veranstaltungsrelevanten Materialien sowie der Ankündigung weiterer Veranstaltungen von HanseCom oder anderen Unternehmen der INIT Gruppe.

Sie haben die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer Daten zu diesen Zwecken jederzeit zu widersprechen, indem Sie eine E-Mail mit Ihrem Widerspruch an marketing@hansecom.com senden. In diesem Fall werden wir die Zusendung weiterer Informationen unverzüglich beenden und Ihre Daten löschen.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

Hotelempfehlungen

Im Barceló Hamburg haben wir noch bis zum 24.10.2018 für Sie ein Zimmerkontingent zum Abruf reserviert.
Stichwort: HanseCom Forum

Barceló Hamburg
Ferdinandstraße 15
20095 Hamburg
+49 40 226362106
hamburg.res2@barcelo.com
EZ: 159,00 €/Nacht,
inkl. Frühstück

Lindner Hotel Am Michel
Neanderstraße 20
20459 Hamburg
+49 40 307067680
info.hamburg@lindner.de
Preis auf Anfrage

Anreise

So kommen Sie zur Veranstaltung:

Mit ÖPNV
Vom Hbf: U-Bahn-Linie U2 Richtung „Niendorf“
(ca. 4 Min. Fahrtzeit)
U-Bahn-Station „Gänsemarkt“, Ausgang „Emporio Tower“
Fahrplanauskunft HVV

Parken
Parkhaus Gänsemarkt (Dammtorwall)
Kosten: max. 30,00 €/Tag